Schaden die Paciello Group alias TPGi der digitalen Barrierefreiheit?

Die TPGi  bzw der Mutterkonzern Vispero machen systematisch den Markt für Screenreader kaputt. Parallel schadet insbesondere TPGi der digitalen Barrierefreiheit. 


Die TPGi  hat nach dem sie von Vispero aufgekauft wurden angefangen, systematisch Jaws und Jaws-verwandte Produkte wie Jaws Kiosk und Jaws Connect in den Markt zu drücken. 


Seitdem kann man das Unternehmen nicht mehr ernst nehmen, was digitale Barrierefreiheit angeht.


TPGi macht systematisch falsche Aussagen zu Jaws wie "World's most famous screen reader". Diesen Platz hat eindeutig VoiceOver unter iOS inne. Es verkauft Produkte, die für die Optimierung für den Jaws-Screenreader gedacht sind. TPGi schadet damit absichtlich und bewusst den Leuten, die kein Jaws nutzen. Besonders schlimm ist die aggressive Vermarktung von Inspect, eindeutig ein Produkt, um anderen Screenreader-Usern zu schaden. Nur bweil ein Produkt mit Jaws Inspect funktioniert, muss es nicht auch für andere Screenreader funktionieren.


Es bleibt ein Rätsel, warum sich ein verdientes Unternehmen so restlos an einen Konzern verkauft hat, der nichts Anderes im Sinn hat, als blinde Jaws-Nutzer maximal auszunehmen. Ich würde TPGi nicht für das Thema Barrierefreiheit engagieren.  

Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

Old, white, male, able-bodied - an open letter to the PDF Association

Erfahrungen mit Posteo - E-Mail mit schlechtem Service

Was taugt die Einschätzung zu gender-gerechter Sprache der Überwachungsstelle für Barrierefreiheit des Bundes